Jahr 2020 - ohne Worte

Jahr 21 - Das wohl traurigste aller Jahre

Sprache / Language

Die Planung

Gut Ding will früh geplant sein:

Nach längerem Beobachten der Preise, hatte ich im Januar unsere Alaska-Flüge 2020 gebucht

Für mich und meinen Cosmo - der natürlich wieder mit vor der Partie sein sollte - Frankfurt Anchorage am 15. Juni
und für Renate am 01. August. Zurück sollte es dann am 15. September gehen
 

Aber dann kam Corona . . .

Womit Keiner gerechnet hatte kam im Märzl 2020.

Die Corona-Pandemie veränderte mit einem Schlag Alles. Es fing "harmlos" am 27.01.2020 in China an. Covit-19 verbreitete sich schnell über die ganze Welt und am 17. März wurde bei uns die Pandemie ausgerufen. (Quelle Wikipedia)

Was folgte ist hinlänglich bekannt: Lockdown, Grenzen zu, Hamsterkäufe, das Leben völlig eingeschränkt und die Wirtschaft lahm gelegt.

Es gab Reisewarnungen, unter Anderem für die USA bis 18.06.2020

Unsere Flüge wurden annulliert und immer noch guter Dinge buchte ich meinen Flug problemlos auf den 02. Juli um.

Dann kamen Änderungen - Anchorage durfte nicht mehr direkt aus Europa angeflogen werden. Also "verschob" Condor unsere Flüge und leitete uns über Seattle um und von dort weiter mit Alaska-Airlines nach Anchorage. Das waren dann satte 19 Stunden, die wir dann unterwegs gewesen wären. Natürlich hätte ich unter diesen Umständen meinen Cosmo in old Germany gelassen - die lange Zeit unterweg wäre sicher nichts für ihn gewesen und ich war mir auch nicht sicher, was bei der Einwanderung in die USA gewesen wäre.

Es wurden nochmals die Flugzeiten verschoben, doch letztendlich gab die USA bekannt, dass sie bis 31. August 2020 keine Europäer in Land lassen um das Leben ihrer Bürger zu schützen. Hier enthalte mich allen Kommentaren. Mittlerweile hat Mr. President das Ganze auf unbestimmte Zeit verlängert.

Nun war klar:

ALASKA 2020 FÄLLT AUS!

 

Zum guten Schluss

Das Ganze Dilemma macht uns traurig - Unser Haus steht jetzt 2 Jahre leer - Freunde schauen zwar danach, aber letztendlich können sie nicht ständig "vor Ort" sein. Ja, unsere Freunde. .. auch die sehen wir 2 lange Jahre nicht. Aber Gott sei Dank gibt es ja "social media", WhatsApp und Skype. 

Es tröstet auch nicht, dass die Lachse 2020 nicht so wirklich in den Fluß ziehen. Im ersten run am Russian-River sind die Zahlen so niedrig, dass das Fischen für die Sportangler vom 01. Juli bis 14. Juli gesperrt wurde.

Ich hoffe für die Residents und inländischen Touristen, dass der Kenai late run besser wird.

 

2020 im Bild

In Ermangelung eigener Bilder (seufz!!) habe ich für 2020 Bilder von Freunden gesammelt, die ich nach Rücksprache gerne hier zur Verfügung stelle